mirame

Wie Alles begann...

mirame –  schau mich an

Die Legende (si non e vero e bon trovato)

Die von Marin Wenger vor 25 Jahren gegründete Stiftung „mirame“ basiert auf einem nicht eingelösten Versprechen:

Bei seinen vielen Reisen war sein Fokus immer auf die dort lebenden und arbeitenden Menschen ausgerichtet. Marin knüpfte Kontakte, beobachtete das Leben und hielt dieses in Form von ehrlichen Portrait-Fotografien fest. Irgendwann entstand die Idee, eine kleine Auswahl seiner unzähligen Bilder auszustellen. Die Bilder gefielen nicht nur, es fanden sich auch Käufer.

Wieder auf Portrait-Suche in Bolivien versprach er einem Bettler, welchen er unbedingt auf einem Bild festhalten wollte, dass er ihm das Geld, welches er möglicherweise beim Verkauf des Bildes erzielen würde, zurückgeben werde.

Mirame waren die Worte des Bettlers. „Schau mich an“. Damit war der Handel abgeschlossen und Marin erhielt sein Bild und war von nun an in der Pflicht. Als er wenig später an einer Ausstellung das schön gerahmte Portrait für 800 Franken verkaufen konnte, war es an ihm, sein Versprechen einzulösen.

Doch wie sollte er das versprochene Entgelt seinem Protagonisten zukommen lassen? Er kannte die Stadt, er wusste an welchem Platz der Bettler José anzutreffen war, doch es fehlten ihm ein vollständiger Name mit einer passenden Adresse. Wobei er davon ausgehen musste, dass es eine solche Postanschrift genau gleich wie ein Bankkonto nicht geben konnte.

Sein Versprechen wollte Marin unbedingt einlösen und so reiste er mit dem Erlös ein zweites Mal nach La Paz. Doch wie zu erwarten, reichte die Zeit nicht aus, um José in dieser grossen Stadt ein zweites Mal anzutreffen. Der Rückflug gab ihm die nötige Zeit, sich zu überlegen, wie es möglich sein sollte, dass er in Zukunft seine Versprechen einhalten konnte.

So gründete Marin Wenger vor 25 Jahren die Stiftung mirame, mit dem Zweck, die mit dem Verkauf seiner Bilder erzielten Umsätze jeweils kleinen, aber wirkungsvollen Entwicklunghilfe-Projekten des bereisten Landes zukommen zu lassen. Per Überweisung.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!